Hachschara und Jugend-Alija

Hachschara und Jugend-Alija (Konferenzpublikation 2020)

Sammlung von Beiträgen, die 2019 auf einer internationalen Fachtagung im Schulmuseum Steinhorst präsentiert wurden. Zentral: Hachschara und Jugend-Alija, die in der Zwischenkriegszeit zu den wichtigsten Institutionen der Auswanderung, Emigration und Flucht jüdischer Jugendlicher und junger Erwachsener nach Palästina wurden. Intensive Quellenarbeit im Rahmen des DFG-Projektes „Nationaljüdische Jugendkultur und zionistische Erziehung in Deutschland und Palästina“ (Tu Braunschweig/HU Jerusalem) ermöglichte es, beide Phänomene zu untersuchen und miteinander in Beziehung zu setzen.

Update 2021-04-27: Das Buch ist nun auch online kostenfrei erschienen: https://doi.org/10.24355/dbbs.084-202104201055-0

Systematisch und quellenbasiert beschreiben die acht Beiträge Hachschara und Jugend-Alija. Hachschara, die eine Berufsausbildung in Landwirtschaft, Handwerk und Hauswirtschaft zur Vorbereitung auf die Alija nach Palästina beinhaltete, war zunächst Kennzeichen zionistisch-chaluzischer Jugend und entwickelte sich nach 1933 zu einem umfassenden Berufsbildungs-, Erziehungs-, und Rettungsprojekt. Jugend-Alija musste konfliktreiche Anfänge überwinden, um sich dann im Spannungsfeld der politischen Notwendigkeiten nach 1933, theoretischen Entwürfen und praktischen Umsetzungen erzieherischer und berufsbildender Maßnahmen in Deutschland und Palästina zu etablieren. Zahlreiche bisher unveröffentlichte Fotografien tragen zusätzlich zur Attraktivität des Tagungsbandes bei.

Pilarczyk, Ulrike/Ashkenazi, Ofer/Homann, Arne (Hg.): Hachschara und Jugend-Alija. Wege jüdischer Jugend nach Palästina 1918-1941. Steinhorster Beiträge zur Geschichte von Schule, Kindheit und Jugend, Band 1
Hg. der Reihe: Schulmuseum Steinhorst. Gifhorn 2020. ISBN: 978-3-929632-99-6. € 9,95+Porto.

Bestellung bei: Museen des Landkreises Gifhorn, Schlossplatz 1, 38518 Gifhorn.

schlossgifhorn [at] museen-gifhorn.de

Details und Liste der Beiträge: Flyer / PDF


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.