Jüdische Jugend im Übergang / Jewish Youth in Transit (Konferenz)

Jüdische Jugend im Übergang / Jewish Youth in Transit (Konferenz)

+++ Update: Beiträge der Konferenz (für begrenzte Zeit) über Youtube abrufbar +++

Donnerstag, 04.03.2021: https://youtu.be/LR2t6zhZyAk
Freitag, 05.03.2021: https://youtu.be/0FPz-RUrKPk
Samstag, 06.03.2021: https://youtu.be/T-kZTcGeOMEauf

Jüdische Jugendkulturen und Jugendbewegungen entwickelten sich auch im Zusammenhang eines neuen Jugendbegriffes, der sich um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum Mitteleuropas etablierte. Ein Gefühl des Aufbruchs und die Suche nach eigenen Wegen kennzeichneten die beteiligten jugendbewegten Generationen.

Ihre Antworten auf die Fragen nach jüdischer Tradition und Zukunft, nach nationaler, religiöser und sozialer Gemeinschaft sowie nach einer neuen Erziehung und nach einem gerechten Verhältnis der Geschlechter waren vielgestaltig, zum Teil auch kontrovers. In den Beiträgen der Konferenz werden Aspekte dieser Bewegungen aufgenommen und um transnationale und gender-spezifische Perspektiven auf intergenerationale Prozesse und die historisch-politischen Rahmenbedingungen der Zwischenkriegszeit erweitert. Im Mittelpunkt stehen dabei Traditionen, Vielfalt und Internationalität der jüdischen Jugendbewegungen, Hachschara und (Jugend-)Alija sowie Entwicklungen zionistischer Erziehungsvorstellungen zwischen Mitteleuropa und Palästina.

A new concept of youth had been established in the German-speaking countries of Central Europe by the turn of the 20th century. In this context, the younger generations involved in the development of Jewish youth cultures and movements were characterised by a sense of new beginnings and a desire to find their own paths. Their answers to the questions of Jewish tradition and future, of national, religious and social community, and of a new relationship between the sexes and generations were diverse. The contributions to the conference will take up aspects of these movements and expand them to include transnational and gender-specific perspectives, intergenerational processes and the historical-political conditions of the interwar period. The focus will be on the traditions, diversity and internationality of Jewish youth movements, on hachshara and (youth) aliyah, as well as developments in Zionist ideas of education between Central Europe and Palestine.

Die Konferenz findet online statt.

Anmeldung bis 19. Februar 2021: jewishyouthintransit.conference@gmail.com

Mehr Infos: Programmflyer (PDF)

Veranstalter*innen
DFG-Projekt „Nationaljüdische Jugendkultur und zionistische
Erziehung in Deutschland und Palästina zwischen den Weltkriegen“
(Prof. Dr. Ulrike Pilarczyk, TU Braunschweig/Prof. Dr. Ofer Ashkenazi,
HU Jerusalem)
https://www.juedischejugendkultur.de

Technische Universität Braunschweig,
Institut für Erziehungswissenschaft
https://www.tu-braunschweig.de/allg-paed

Hebrew University Jerusalem,
Richard Koebner Minerva Center for German History
https://koebner.huji.ac.il/

Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg
https://www.selma-stern-zentrum.de/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.