Publikationen

arbeitskreis-henningsDie Schriftenreihe des Arbeitskreises trägt den Namen: Geschichte der jüdischen Wohlfahrt in Deutschland. Sie wird herausgegeben von Sabine Hering, Gudrun Maierhof und Ulrich Stascheit (fh verlag Frankfurt/Main).

Einzelne Publikationen:

  1. Helga Krohn/Gudrun Maierhof (Hg.): Deutschland – trotz alledem? Jüdische Sozialarbeit nach 1945, Frankfurt/Main 2004;
  2.  Sabine Hering (Hg.): Jüdische Wohlfahrt im Spiegel von Biographien, Frankfurt/Main 2007;
  3. Verena Hennings: Jüdische Wohlfahrtspflege in der Weimarer Republik, Frankfurt/Main 2009; (vergriffen)
  4. Andreas Ludwig/Kurt Schilde (Hg.): Jüdische Wohlfahrtsstiftungen. Initiativen jüdischer Stifterinnen und Stifter zwischen Wohltätigkeit und sozialer Reform. Frankfurt/Main 2010;
  5. Ulrich Stascheit/Gerd Stecklina (Hg.): Jüdische Wohlfahrts- und Bildungsvereine, Frankfurt/Main 2013.
  6. Sabine Hering, Harald Lordick, Gerd Stecklina (Hg.): Jüdische Jugendbewegung und soziale Praxis (Arbeitskreis Jüdische Wohlfahrt; 6), FH Verlag: Frankfurt/M. 2017. ISBN 978-3-943787-77-1. EUR 25 (mehr)
  7. Edmund Burkard: „Die Überwindung von Armut durch Bildung“ Das Schulwerk des Hilfsvereins Deutscher Juden (1901-1938), Frankfurt/Main 2017 (online als PDF: urn:nbn:de:hbz:467-10124)
  8. Sabine Hering / Harald Lordick / Gudrun Maierhof / Gerd Stecklina (Red.): 100 Jahre Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland – (1917–2017) – Brüche und Kontinuitäten. Hg. v. Arbeitskreis Jüdische Wohlfahrt / Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen / Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Frankfurt/M: Fachhochschulverlag 2017. 419 S. ISBN 978-3-943787-87-0. 45 Euro.

    Inhalt / PDF
    Rezension

Forum des Arbeitskreises Jüdische Wohlfahrt